Moderne (mobile) Informations- und Kommunikationstechnologien in Leitwarten

HFC widmet sich ab März 2017 dem Thema der „Belastung und Beanspruchung von Operateuren in Leitwarten unter Einsatz neuer Interaktionskonzepte und mobiler IKT“ im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin BAuA.

Das Projekt ist eingebunden in ein größeres Forschungsvorhaben der BAuA, in dem die potentielle Gefährdung in Leitwarten beim Einsatz neuer IKT untersucht wird, um daraus gegebenenfalls Rückschlüsse auf notwendige Modifikationen in der Arbeitsgestaltung ableiten zu können. Von Interesse in unserem Teilprojekt sind insbesondere neue Technologien, mit denen die Leitwartenoperateure Beschäftigte vor Ort in der Anlage über Systemzustände informieren bzw. mit ihnen kommunizieren können.

Mehr Informationen gibt es in der Projektbeschreibung.

Kamera-Monitor-Systeme als Fahrerinformationsquelle

HFC übernimmt ein neues Projekt im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zur Untersuchung von Kamera-Monitor-Systemen (KMS) im fahraktiven Kontext.

Derartige Systeme ermöglichen eine videobasierte Überwachung des rückwärtigen Bereichs über einen oder mehrere Monitore im Fahrzeug. Ziel ist die Überprüfung von wahrnehmungs-, verhaltens – und sicherheitsrelevanter Fragestellungen zur Erfüllung der Fahraufgabe bei Benutzung eines KMS gegenüber herkömmlicher Außenspiegel und darauf basierend die Ableitung möglicher Anforderungen für zukünftige KMS.

Mehr Informationen gibt es in der Projektbeschreibung.

KUKoMo Projektwebseite online

Seit Oktober 2016 unterstützen wir im Verbundvorhaben KUKoMo Unternehmen des Mittelstandes dabei, neue Konzepte kollaborativer Montagesysteme zu entwickeln und einzuführen.

HFC als Experte für Mensch-Technik-Interaktion wird die im Projekt angestrebte Einbindung der Roboter-Technik in die Betriebe im Sinne der Mensch-Roboter-Kollaboration begleiten.

Erfahren Sie mehr über die Projektziele, das Vorgehen und die Projektpartner unter www.kukomo.de.

Arbeiten Sie noch oder kollaborieren Sie schon?

Herzlichen Dank für die angenehme Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Besinnliche Festtage und ein erfolgreiches Jahr 2017

Lernen Sie mit uns Neues über die Mensch-Roboter-Interaktion oder andere spannende Themen aus unserem Portfolio. Seit Oktober 2016 arbeiten wir in zwei neuen Robotik-Projekten, in denen wir uns mit der Mensch-Roboter-Kollaboration aus ethischer Perspektive beschäftigen bzw. konkrete Implementierungsvorhaben mitgestalten.

Weiterlesen

ACTION-TV bei den Medientagen in München

Unser Projekt ACTION-TV präsentierte sich bei den Medientagen in München, die vom 25.-27. Oktober 2016 stattfanden.

Action TV

Dort präsentierte sich eine große Auswahl an Experten der digitalen Medienwelt: TV und Radio Sender, Anbieter mobiler und onlinebasierter Programminhalte sowie Produktions- und Medientechnologiefirmen. Mit Smart Data, Smart TV und Social Media adressierte ACTION-TV gleich mehrere der Schlüsselthemen der Messe.

Erfahren Sie hier mehr über das Projekt in unserem neuen 360°-Video.

Was passiert, wenn die professionellen Einsatzkräfte bei großen Unwetterlagen nicht ausreichen?

Am 8. Oktober hat HFC in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern die zweite große Vollübung im Rahmen des Projektes ensure durchgeführt. Über 100 freiwillige Bürger, Verletztendarsteller der DLRG und professionelle Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuz (DRK) haben ein solches Unwetterszenario durchgespielt. Darin wurde die Zusammenarbeit von engagierter Bürgern und Einsatzkräften erprobt. Zusätzlich nahmen über 50 Gäste aus dem In- und Ausland teil, um gemeinsam über die neue Ansätze zur Einbindung von spontaner Helfer zu diskutieren.

ensure Vollübung

Zwei HFC-Projektberichte bei der Bundesanstalt für Straßenwesen BASt publiziert

Innerhalb weniger Tage wurden zwei Berichte der HFC veröffentlicht, die im Rahmen von Projekten für die Bundesanstalt für Straßenwesen verfasst wurden.

BASt Berichte

In Wahrnehmungspsychologische Analyse der Radfahraufgabe (Heft M 267) werden die visuelle und akustische Wahrnehmung der Verkehrsumwelt von Radfahrern sowie diesbezügliche Wahrnehmungsfehler und deren Ursachen beschrieben (zur Projektbeschreibung).

Barrierefreiheit bei Fernlinienbussen (Heft F 114) beschäftigt sich mit Empfehlungen, die die Gesetzgebung für eine europaweit einheitliche Regelung zur Barrierefreiheit bei Fernlinienbussen unterstützen (zur Projektbeschreibung).

Beide Berichte sind auf der Homepage der BASt verfügbar.

ensure-App im Großfeldversuch

Zum „Tag der offenen Tür der Berliner Feuerwehr“ am 17. Juli 2016 geben Frank Henkel, Senator für Inneres und Sport gemeinsam mit Wilfried Gräfling, Landesbranddirektor, den Startschuss für das Helfer-System ENSURE.

ensure - App

Weiterlesen

Wir suchen interessierte Teilnehmer/innen…

…zwischen 19 und 55 Jahren für eine Studie in unserem Fahrsimulator. Die Studie läuft voraussichtlich noch bis zum 10. Juli 2016.

Simulatorstudie

Die Teilnehmer/innen werden sich im innerstädischen Verkehr einer simulierten Fahrumgebung bewegen. Dabei wird sie ein Assistenzsystem unterstützen. Sie lernen im Rahmen dieser Studie auch unser Blickerfassungssystem kennen. Die Studie dauert mit Einführung, Erhebung und Nachbereitung maximal eine Stunde und 45 Minuten. Die Aufwandsentschädigung liegt bei 15 € zuzüglich bis zu 5 € Bonus.

Weiterlesen

HFC beim 15. Berliner Firmenlauf

Auch dieses Jahr war HFC wieder mit 11 hochmotivierten Läuferinnen und Läufern beim 15. Berliner Firmenlauf am 27. Mai vertreten.

15. Berliner Firmenlauf

Alle Wiederholungstäter konnten auf der 5,5 Kilometer langen Strecke an die Leistung des vergangenen Jahres anknüpfen oder ihre Zeit sogar verbessern.