Herausforderungen bei der Gestaltung von Leitwarten

Die Gestaltung von Leitwarten erlebt derzeit einen Wandel durch die Einführung neuer, teils automatisierter Arbeitsprozesse, die mittels moderner IKT, wie Wanddisplays, Smartphones und Tablets ausgeübt werden. Durch den Einsatz dieser innovativen IKT werden neue Arbeitsweisen möglich, welche noch effizientere und sicherere Operationen gewährleisten sollen. Dabei sind die Operateure nicht mehr von physikalischen Orten abhängig, sondern können mithilfe von mobilen und drahtlosen IKT proaktiv arbeiten – auch über weite Distanzen hinweg.

Herausforderungen in der Einführung neuer Systeme und Arbeitsabläufe in Leitwarten entstehen zum einen durch kognitive und ergonomische Anforderungen an Hard- und Software und die optimale Passung zwischen Aufgabe und Arbeitsmittel. Zum anderen entstehen Herausforderungen im Einführungs- und Entwicklungsprozess selbst. Für beide Herausforderungen bietet HFC Unterstützung und Lösungsansätze.

Prozessbasierte Maßnahmen umfassen dabei einen konsequent angewandten, nutzerzentrierten, partizipativen Designprozess, das Change Management bei der Einführung neuer, mobiler IKT und entsprechende Trainingsmaßnahmen. Gestalterische und auf die Umsetzung ausgerichtete Maßnahmen beziehen sich auf die Anwendung einschlägiger Gestaltungsnormen und -empfehlungen, die Ausrichtung auf die Arbeitsaufgabe, den Arbeitskontext und die Nutzerfähigkeiten und -fertigkeiten sowie die Beachtung bereits bestehender Erkenntnisse aus aktuellen Studien zu Leitwarten, (mobilen) IKT-Konzepten, -Prototypen und gebrauchsfertigen Geräten.

Zur umfassenden Anforderungsanalyse und zur Entwicklung erster digitaler Prototypen eines Leitwartendesigns arbeiten wir nun mit dem innovativen Visualisierungsdienstleister CADwalk zusammen. Mit CADwalk lassen sich hoch-visualisierte Gestaltungsworkshops für Leitwarten in gemischten Teams aus Nutzern, Entwicklern und Entscheidern durchführen. Das patentierte CADwalk Studio umfasst großflächige AR/VR/MR Technologien und wurde bereits in mehr als 40 Kundenprojekten in den Bereichen medizinische Einrichtungen, ATC Tower und den Mission Control Room der ESA eingesetzt. Dieses Vorgehen unterstützt optimal den nutzerzentrierten Entwicklungsprozess. Als Ergebnis entstehen eine gemeinsame Vision der zukünftigen Leitwarte und der Arbeitsprozesse sowie ein digitaler Prototyp für die weitere Entwicklung.

Unsere Expertise haben wir in Kundenprojekten zur Untersuchung von Arbeitsplätzen und der Begleitung umfangreicher Validierungssimulationen aufgebaut. Lesen Sie hierzu auch mehr unter Moderne (mobile) IKT in Leitwarten in Kooperation mit der BAuA, den Virtual Control Tower Studies VICTOR für die DFS oder in den BMBF-Verbundprojekten AUTUKAR und ELS.

Weitere Neuigkeiten